Drucken

Stellungnahme zum Entwurf Energiestrategie 2040 Brandenburg

Die BDEW-Landesgruppe Berlin/Brandenburg hat heute im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung vom 23. Dezember 2021 eine Stellungnahme zum "Entwurf Energiestrategie 2040 Brandenburg" vorgelegt.

Im Rahmen des Konsultationsverfahrens zum Entwurf der Energiestrategie 2040 des Landes Brandenburg hat die BDEW-Landesgruppe Berlin|Brandenburg beim federführenden Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie eine Stellungnahme eingereicht. Wesentliche Apelle sind:

  • Der brandenburgische Klimaplan ist als übergeordneter Rahmen einzelner klimarelevanter Strategien, wie z. B. der Energiestrategie, vorgesehen. Daher muss dieser auch als Basis für den noch zu erstellenden Zielkatalog der Energiestrategie dienen, damit beide Vorhaben in Einklang gebracht werden können.
  • Der Wärmesektor soll die aktuelle Einigung der Europäischen Kommission zur EU-Taxonomie-Verordnung abbilden können, indem Investitionen in regionale neue Gaskraftwerke im Zielkatalog bewertet werden.
  • Die Bedarfe des Verkehrssektors müssen konkretisiert werden. Erneuerbare und dekarbonisierte Gase wie Wasserstoff, Bio-CNG und Bio-LNG bieten neben dem batterie-elektrischen Antrieb weitere tragfähige Lösungen für den Umstieg in den treibhausgasneutralen Verkehr.
  • Der Investitionsunsicherheit für den Ausbau der Windenergie an Land muss begegnet werden, indem das Flächenpotential gehoben und Genehmigungsverfahren beschleunigt werden.
  • Der Ausbau einer CO2-freien Erzeugung über umschaltbare Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen sollte Berücksichtigung finden.
  • Annahmen müssen regional übergreifend getroffen werden. Die Zusammenarbeit zwischen Berlin und Brandenburg muss im Sinne einer klimaneutralen Hauptstadtregion gedacht werden, damit bilanzielle Übertragungs- und Ausgleichseffekte hinreichend berücksichtigt werden.

Für alle Fragen zum Thema, insbesondere zum Inhalt der Stellungnahme, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner

Suche

Anmelden für BDEW plus